Im Leipzig der späten 90er Jahre geschehen seltsame Dinge. Auf brutale Art und Weise werden gutsituierte Herren, Stützen der Gesellschaft, ermordet. Sarah Weber, eine junge Frau aus besten Verhältnissen, scheint die knallharte Mörderin zu sein. Ein „tödlicher Engel“, wie es in der Presse heißt. Sie hatte mit jedem der Männer kurz vor deren Ableben Sex. Gegen Cash.


Sarahs Vater beauftragt den Anwalt Martin Hall, die Unschuld seiner Tochter zu beweisen. Für Hall eine zwar lukrative aber fast unlösbare Aufgabe. Je tiefer er in die Verstrickungen seiner Mandantin, seines Auftraggebers und der Opfer eindringt, desto unübersichtlicher wird das Verfahren. Die Honoratioren, denen Sarah zu Diensten war, haben allesamt Dreck am Stecken.


Durch seine Ermittlungen geraten Hall und Sarah ins Fadenkreuz dieser „ehrenwerten“ Herren. Und die sind nicht zimperlich. Gedeckt von Polizei und Staatsanwaltschaft, gelingt es dem Anwalt, Sarah und sich selbst zeitweilig der Bedrohung zu entziehen.


In der winterlichen Idylle des tief verschneiten Urlaubsortes Carlsfeld im Erzgebirge erleben die beiden Flüchtlinge eine Romanze voller Fantasie. Doch ihr Paradies hat ein Verfallsdatum.